Mobile IKT-Lernwerkstatt


News

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Newsletter abonnieren

E-Mail:

E-Mail bestätigen

Wenn Sie auch auf dem Postweg über Neuigkeiten informiert werden möchten,
können Sie hier Ihre Daten angeben.

Anrede
Vorname
Nachname
Straße
PLZ
Stadt
Telefon

Die Mobile IKT-Lernwerkstatt ist ein mobiles und flexibles Lernangebot direkt vor Ort in den Gemeinden. Es ist für den Aufbau von IKT-Basiskenntnissen und für die Förderung von ersten selbstgesteuerten Lernprozessen von bildungsbenachteiligten Frauen geeignet.

In einer Mobilen IKT-Lernwerkstatt geht es zuerst darum, dass die Teilnehmerinnen Lernen wieder mit Freude und Spaß verbinden. Sie sollen einen sicheren Umgang mit dem Computer und den Neuen Technologien erwerben, damit sich ihnen der Zugang zur Informationsgesellschaft erschließt. Im nächsten Schritt erproben sie erste Schritte des selbstgesteuerten Lernens und stärken im anschließenden "Lernnetzwerk" das gemeinschaftliche Lernen in der Gemeinde. Das Lernangebot motiviert bildungsbenachteiligte Frauen, in Zukunft Weiterbildungsangebote in Anspruch zu nehmen und ihre Handlungskompetenzen für das Lebensbegleitende Lernen weiter auszubauen.

Dazu wurden Bildungsportionen - das sind zeitlich überschaubare und thematisch begrenzte Lerneinheiten - entwickelt, die sich an den Lerninteressen, -kompetenzen sowie Lernmöglichkeiten der Frauen orientieren und eine hohe praktische Verwertbarkeit für die Teilnehmerinnen besitzen. In den erprobten Mobilen IKT-Lernwerkstätten kamen unter anderem Bildungsportionen zum Thema E Government zum Einsatz, weil die Nutzung vorhandener elektronischer Formulare zur Erledigung bestimmter Behördenwege für Frauen in ländlichen Regionen eine große zeitliche und organisatorische Entlastung bedeutet. Die Teilnehmerinnen erhalten die nötigen Basiskenntnisse für einen sicheren Umgang mit dem Computer und dem Internet (Surfen, E-Mail…). Adäquate Lernmethoden fördern Lernfreude und Motivation, aber auch das Wissen-Wollen.

Die Selbstverantwortung der Lernerinnen und das gemeinschaftliche Lernen werden im anschließenden Lernnetzwerk gestärkt. Die Teilnehmerinnen setzen erste Schritte des selbstgesteuerten Lernens: Sie definieren ihre eigenen Lernziele, wählen selbstverantwortliche Lernmethoden und -materialien und unterstützen sich gegenseitig bei der Zielerreichung. Gleichzeitig wird ein gemeinschaftlicher Lernprozess mit dem sozialen Umfeld initiiert. Die Methode des wechselseitigen Lernens integriert Familienangehörige, Verwandte und Bekannte aktiv in den Lernprozess. Dieses Lernnetzwerk unterstützt die Lernerinnen bei ihrer Lernzielerreichung und Lernen wird zugleich zu einem gemeinschaftlichen Prozess in der Gemeinde. Vor Beginn der Mobilen IKT-Lernwerkstatt findet eine aktivierende Informationsveranstaltung für alle Interessentinnen statt. Ziel der rund vierstündigen Veranstaltung ist es, die Frauen anzusprechen, sie auf das Lernangebot neugierig zu machen, Lust aufs Lernen zu vermitteln und eine fundierte Entscheidungsbasis für eine Teilnahme zu bieten.

Eckdaten zur Durchführung sind:
Anzahl der Teilnehmerinnen: 8 Frauen
Gesamtlerneinheiten: 49 Lerneinheiten
Gesamtdauer: je nach angebotenen wöchentlichen Lerneinheiten zwischen 7 und 9 Wochen

Sie können die Modellbeschreibung in folgender learn forever-Publikation nachlesen:
Mobile IKT-Lernwerkstatt - das Modell. Lernungewohnte Frauen lernen vor Ort mit neuen Technologien

 

Kontakt:
akzente